Ladies A holen sich den zweiten Sieg!

Nach dem ersten Sieg am Samstag auswärts in Thun starteten die SCW Ladies voller Zuversicht am Sonntag in der heimischen Gütti in die zweite Runde und konnten den EV Bomo erneut bezwingen.

 

Von Anfang an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften machten viel Druck aufs gegnerische Tor und arbeiteten defensiv gut. In der 15. Minute bekamen die Ladies dann im Powerplay die Chance in Führung zu gehen. Dies gelang Janine Müller eine Minute später, womit die Weinfelderinnen mit einer 1:0-Führung in die erste Pause gehen konnten.

 

Zu Beginn des Mitteldrittels waren es dann die SCW Ladies, welche eine kleine Strafe absitzen mussten, und auch die Gäste nutzten diese Überzahlsituation und konnten in der 23. Minute den Ausgleich erzielen. Davon liessen sich die Thurgauerinnen jedoch nicht verunsichern. Sie kämpften weiterhin um jede Scheibe und kamen immer wieder zu guten Torchancen. Eine davon nutze Sara Confidenti in der 30. Minute, als sie nach guter Vorarbeit den verdienten Führungstreffer für Weinfelden erzielte.

 

In einem intensiv geführten Schlussdrittel, welches sehr kräfteraubend war, gaben die beiden Teams nochmals alles. Dabei kamen die Thunerinnen erneut bereits nach zweieinhalb Minuten zum Ausglich. Die Gastgeberinnen spielten ihr Spiel jedoch auch in der Folge unbeirrt und strebten mit einer unglaublichen Teamleistung weiterhin konzentriert den Sieg an. Zehn Minuten vor dem Ende war es dann erneut Captain Janine Müller, die ihr Team wieder in Führung brachte. Wie im Samstag-Spiel hatte in der Folge die Arbeit in der Defensive Priorität. Dies meisterten die SCW Ladies überragend und sicherten sich damit den verdienten Sieg.

 

Nun steht es in der Best-of-Five-Serie 2:0 für die Trauben, womit sie am kommenden Samstag, 23.02.19 auswärts beim EV Bomo bereits die Chance haben, den Sack definitiv zuzumachen und sich damit den vorzeitigen Ligaerhalt zu sichern. (tk)

 

SC Weinfelden - EV Bomo 3:1 (1:0, 1:1, 1:1)

Spielbericht SIHF

 

(Fotos: Karin Reinert)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0