Junioren Top geben Punkte aus der Hand

Gegen den Leader der Junioren A Masterround taten sich die Weinfelder in ihrem vierten Spiel um den Ligaerhalt etwas schwer. Zudem brachten sie sich mit zuvielen unnötigen Strafen immer wieder selber in Bedrängnis.

 

Die Zürcher konnten in der 10. Minute durch Jutz in Führung geehen, ehe Bruni auf Pass von Huber in der 17. Minute zum 1:1 Ausgleich traf. Im Mitteldrittel mussten die Trauben drei kleine Strafen überstehen. Die Gastgeber hingegen zeigten sich - nachdem sie im ersten Drittel ebenfalls einige Straffen gefasst hatten - im Mitteldrittel viel disziplinierter, doch ausnutzen konnten sie die Überzahlsituationen nicht. Auch im Schlussdrittel hagelte es wieder Strafe um Strafe gegen die Weinfelder, womit sie sich das Leben selber unnötig schwer machten. Glücklicherweise konnte Wetzikon erneut keinen Profit daraus schlagen und so ging nach dem zweiten auch das dritte Drittel mit 0:0 unentschieden aus. Damit ging es in die Verlängerung, doch auch diese blieb torlos. Im anschliessenden Penaltyschiessen behielten die Gastgeber dann prompt die besseren Nerven und holten sich den Zusatzpunkt. Schade, denn damit liessen die Trauben zwei wichtige Punkte liegen.

 

EHC Wetzikon - SC Weinfelden 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 1:0) n.P.

Spielbericht SIHF

 

Nächstes Spiel: 16.02.19, 17.00 h, SC Weinfelden - Glarner EC

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0