D-Ladies beenden die Saison mit einem Sieg

Die Ladies D des SC Weinfelden reisten am vergangenen Freitag an ihr letztes Saisonspiel ins benachbarte Schaffhausen zum Duell mit den Damen des EHCS.

 

Immer noch beflügelt vom Sieg im Spitzenspiel gegen die Ladies aus Wallisellen am vergangenen Samstag wollten die Traubenfrauen an diese Leistung anknüpfen. Der Start ins erste Drittel gestaltete sich als schwer, da die Damen des Heimteams gut verteidigten. In der 15. Minute war es dann ein Geschoss von Carmen Ruh, welches von der blauen Linie kurios via Bande zurücksprang und den Weg ins Schaffhauser Tor fand. Nun kamen die Thurgauerinnen immer besser in Fahrt und in der 18. Minute vermochten sie eine Strafe gegen die Gastgeberinnen zum 2:0 auszunutzen. Tanja Zehnder konnte ihren persönlich 11. Saisontreffer erzielen. Damit gingen die Gäste mit einer verdienten 2-Tore-Führung in die erste Pause.

 

Der Start ins Mitteldrittel gelang den Ladies aus Weinfelden wie gewünscht. Schnell vermochten sie Druck aufs gegnerische Tor auszuüben. Mit wunderbaren Kombinationen gelang es ihnen immer wieder, sich durch die Abwehrreihen der Schaffhauserinnen zu spielen. Nach gut 24 Minuten konnte Isabelle Hugentobler das 3:0 erzielen, ehe Seraina Rüegg nur knapp eine Zeigerumdrehung später auf 4:0 erhöhen konnte. Doch damit begnügten sich die Traubenfrauen noch nicht. Unermüdlich fuhren sie Angriff um Angriff aufs Tor des Heimteams. In der 31. Minute brachte Tanja Zehnder die Bank der Gäste und den mitgereisten Anhang erneut zum Jubeln, als sie den Spielstand auf 5:0 erhöhen konnte. Doch auch das Heimteam vermochte immer wieder mit Offensivaktionen Nadelstiche zu setzen. Doch eine erneut sehr stark aufspielende Lauryne Dünnenberger schien kaum überwindbar. In der 39. Minute gelang den Damen aus Schaffhausen dann aber trotzdem, aus Torraum-Offside verdächtiger Position, der Ehrentreffer. Mit einem Spielstand von 5:1 zugunsten der Gäste ging es in die zweite Pause.

 

Im letzten Drittel zeigten die Weinfelderinnen nochmals ihre unglaubliche Offensivpower, welche diese Saison geprägt hatte. In der 41. Minute vermochte Tanja Zehnder erneut eine Überzahlsituation auszunutzen und das 6:1 zu erzielen. Es war den Gästen anzumerken, dass sie dieses letzte Drittel der Saison in vollen Zügen geniessen wollten. Andrina König war die nächste, die in der 47. Minute ihr Team zum Jubeln brachte. Auf Zuspiel von Susan Jindra und Isabelle Hugentobler erzielte sie das 7:1. Doch auch danach gab es keine Anzeichen dafür, dass die Traubenfrauen einen Gang zurückschalten würden. So vermochte Tanja Zehnder innerhalb von lediglich 60 Sekunden ihren 4. und 5. persönlichen Treffer des Abends zu erzielen (49:18 / 50:36) und das Score auf 9:1 zu erhöhen. Den Schlusspunkt unter dieses Offensivspektakel setzte Sharon Neuweiler, welche ein überragendes Zuspiel von Andrina König perfekt in die obere Ecke versenken konnte. Damit stand das Endresultat von 10:1 für das Gastteam fest.

 

Rückblickend dürfen die D-Ladies des SC Weinfelden mit der Saison 18/19 mehr als zufrieden sein. Von 10 Spielen konnten 9 gewonnen werden. Zuhause blieb man die ganze Spielzeit lang ungeschlagen. Am Ende vermochten die Traubenfrauen 70 Tore zu erzielen und liessen nur deren 27 zu. Betrachtet man kurz die Scorerliste der SWHL D Ost, erkennt man sofort, dass sowohl die erfolgreichste Spielerin der Saison in Person von Tanja Zehnder (34 Punkte) als auch die Spielerin mit den meisten Assists (Tanja Zehnder / 19) und die Spielerin mit den meisten Toren (Isabelle Hugentobler / 17) dieses Jahr das Shirt mit der Traube trugen. Punktgleich mit den Damen aus Wallisellen belegt man damit den 1. Platz in der Gruppe Ostschweiz, dies hätte wohl anfangs Saison niemand gedacht. Für die Masterround in der SWHL D qualifizierten sich dank einem besseren Torverhältniss zwar die Wallisellerinnen, doch das soll den Stolz und die Freude über die grossartige Leistung der SCW Ladies D während der vergangenen Spielzeit nicht trügen.

 

Im Namen der Traubenfrauen möchte ich, Janick Pauli, mich an dieser Stelle beim Verein bedanken, welcher uns in der chaotischen Phase vor der Saison so gut als möglich unterstützt hat, damit wir so eine erfolgreiche Saison spielen durften. Herzlichen Dank auch an unseren treusten Fan Ralph, der egal zu welcher Stunde, all unsere Spiele in Bildern festhielt. Und zu guter Letzt einen riesen Dank an alle Eltern, Grosseltern, Tanten, Onkel, Bekannten, Partnern, Freunden und einfach allen, welche durch Fahrten ihrer Kinder, Enkelkindern, Nichten oder Freundinnen ins Training oder an die Spiele, durch lautstarken Support, spontane Einsätze am Punktrichtertisch oder sonst auf irgendeine Art ihren Beitrag zu dieser Mannschaft geleistet haben. Ohne euch wäre diese Spielzeit nicht so durchführbar gewesen. Merci! (jp)

 

EHC Schaffhausen - SC Weinfelden 1:10 (0:2, 1:3, 0:5)

Spielbericht SIHF



Kommentar schreiben

Kommentare: 0