Ladies A belegen im Cup den 4. Schlussrang

 

Halbfinal: Erneut knappe Niederlage gegen die ZSC Lions

 

Wie bereits am vergangenen Mittwoch stand am Samstag erneut der ZSC auf der Gästeliste der SCW Ladies. Diesmal allerdings im Rahmen des Finalweekends des Schweizer Cups, das in diesem Jahr in La Chaux-de-Fonds stattfand.

Die Thurgauer Ladies wussten, dass sie diesmal Chancen auf eine Medaille haben und so starteten sie top motiviert in die erste, entscheidende Partie. Die Weinfelderinnen spielten von Anfang an ein starkes und schnelles Spiel. Immer wieder konnten sie sich gute Chancen gegen das grosse Zürich erarbeiten und verschafften sich von Anfang an Respekt. In der 14. Minuten nutzen die Zürcherinnen jedoch eine Chance und konnten mit 0:1 in Führung gehen.

Im zweiten Drittel fingen die Ladies da an, wo sie zuvor aufgehört hatten und in der 25. Minute gelang Sara Confidenti der verdiente 1:1 Ausgleichstreffer. Es war weiterhin ein spannendes Spiel, indem die SCW Ladies gute Konter fahren konnten und auch in der defensiven Zone eine starke Leistung zeigten.

Im Schlussdrittel verloren die Thurgauerinnen dann aber etwas den Faden und somit die Kontrolle über das Spiel. Dies nutzen die starken Zürcherinnen gnadenlos aus. So erzielten sie innerhalb von zwei Minuten zwei Tore und erhöhten damit auf 1:3. Zwei Minuten vor der Schlusssirene gelang es den Lions dann erneut, den Puck im Weinfelder Tor zu versenken. Die SCW Ladies kämpfen mit letzten Kräften weiter und in der 59. Minute konnte Tanja Krause noch einen Treffer erziehen und auf 2:4 verkürzen.
Damit hiess der nächste Gegner Neuchâtel Hockey Academy, welche sich im zweiten Halbfinal von den Lugano-Ladies mit 2:7 geschlagen geben mussten. (tk)

Tore:
25. Confidenti Sara (Michielin Rahel)
59. Krause Tanja (Gianola Julina, Confidenti Sara)

 

Halbfinal-Partien:

SC Weinfelden - ZSC Lions 2:4 (0:1, 1:0, 1:3)

Spielbericht SIHF

 

Neuchâtel Hockey Academy - Ladies Team Lugano 2:7 (0:0, 1:2, 1:5)

Spielbericht SIHF


Kleiner Final: Es wäre mehr möglich gewesen

 

Am Sonntagmorgen trafen die SCW Ladies auf einen nicht unbekannten Gegner. Die Neuchâtel Hockey Academy ist eine starke Mannschaft. Alle bisherigen Begegnungen gingen am Ende knapp aus und im letzten Spiel konnten die Weinfelderinnen nach Penalty die Neuenburgerinnen bezwingen. Die Thurgauerinnen wussten somit, dass sie alles geben müssen, um aus dieser Partie mit einer Bronze Medaille zu gehen.

Es fiel den Traubenfrauen vorerst jedoch nicht leicht, ins Spiel zu kommen. Sie konnten sich zwar immer wieder gute Chancen erarbeiten, aber diese nicht verwerten. Die Neuenburger Ladies hingegen nutzen gleich die erste Chance in der 10. Minute zur 1:0 Führung.

Im zweiten Drittel hingegen kamen die Thurgauerinnen besser ins Spiel und konnten guten Druck auf das gegnerische Tor bringen. In der 28. Minute war es dann Sara Confidenti, die mit einem schönen Sololauf den Ausgleich für die Ladies erzielte. In der 40. Minute waren dann aber die SCW Ladies gedanklich wohl schon in der Kabine. Diese Unkonzentriertheit nutzte die Hockey Academy und brachte sich 19 Sekunden vor Drittelsende mit 2:1 in Führung.

Nach dem Pausentee waren die Ladies dann aber wieder hellwach, und es war ihnen bewusst, dass jede einzelne Spielerin, Wechsel für Wechsel 110 % geben muss, um den Sieg doch noch einzufahren. Sie starteten gut ins Schlussdrittel und es war nun eine ausgeglichene Partie. Die Weinfelderinnen kämpften hart und konnten sich immer wieder gute Chancen erarbeiten, doch leider liess die Effizienz etwas zu wünschen übrig. In der 55. Minute nutzte Neuchâtel dann eine Überzahlsituation und erhöhte auf das Endresultat von 3:1.

Die SCW Ladies haben aus dem Spiel gelernt und deutlich gesehen, dass man jede Sekunde die volle Konzentration beim Spiel haben muss. Insgesamt jedoch zeigten die Weinfelderinnen am diesjährigen Cup Finalweekend eine starke Leistung. (tk)
Tore:
28. Confidenti Sara

 

Kleiner Final:

Neuchâtel Hockey Academy - SC Weinfelden 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)

Spielbericht SIHF

 

Final:

Ladies Team Lugano - ZSC Lions  1:2 (0:1, 1:1, 0:0)

Spielbericht SIHF


(Fotos: Tury Wagner)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0