Überragender Sieg für die D-Ladies gegen Leader Wallisellen

Im letzten Heimspiel der Saison empfingen die Traubenfrauen den souveränen Leader aus Wallisellen zum Spitzenspiel in der Ostgruppe der SWHL D. Lediglich 3 Punkte trennten die beiden Teams (bei noch 2 zu spielenden Runden) vor diesem Spiel.

 

Mit 4 Heimsiegen aus 4 Heimspielen war das Ziel der Traubenfrauen klar. Zum einen wollte man sich für die denkbar knappe 2:3 Niederlage im Auswärtsspiel in Wallisellen revanchieren, zum anderen auch das letzte Heimspiel der Saison gewinnen und somit in der Saison 18/19 zuhause ungeschlagen bleiben.

 

Wie erwartet wurde das Spiel von beiden Mannschaften auf sehr hohem Niveau geführt und es wurde um jede Scheibe gekämpft. Es entwickelte sich ein waschechter Spitzenkampf. Nach 17 Minuten gelang es schliesslich den Gästen aus dem Kanton Zürich, die Führung zu erzielen. Diese hatte dann bis zur ersten Pause Bestand.

 

Im Mitteldrittel legten die Hausherrinnen noch eine Schippe zu. Immer wieder kombinierten sich die Traubenfrauen durch die gegnerische Abwehr. So auch in der 30. Minute, als Seraina Rüegg einen mustergültigen Konter über Isabelle Hugentobler und Tanja Zehnder sehenswert zum hochverdienten 1:1 Ausgleich verwerten konnte. Nun war das Heimteam endgültig erwacht. Immer wieder gelang es ihnen, Druck auf das Tor der Gäste zu erzeugen und sich im Gegnerischen Drittel festzusetzen. Aus allen Lagen wurde geschossen, jedoch blieb die Scheibe meist entweder in der massiven Abwehr des Tabellenführers stecken oder wurden von der Torfrau pariert. Isabelle Hugentobler gelang es jedoch, kurz vor der zweiten Pause, in einer unübersichtlichen Situation vor dem Gästetor die Scheibe über die Linie zu drücken und ihre Farben in Führung zu bringen.

 

Mit dem verdienten Vorsprung starteten die Weinfelder Ladies in den letzten Spielabschnitt. Die Gäste suchten vermehrt die Offensive und drückten vehement auf den Ausgleich. Den Zuschauern konnte es phasenweise so vorkommen, als würden die Damen aus Wallisellen in Überzahl agieren, denn Mal um Mal vermochten sie sich auch bei nummerischem Gleichtand in der Zone der Traubenfrauen festzubeissen. Leidenschaftlich kämpfte das Heimteam gegen den drohenden Ausgleich. Immer wieder wurden Schüsse weggeblockt, und fand doch mal eine Scheibe den Weg aufs Weinfelder Gehäuse, wurde sie sicher von einer überragenden Lauryne Dünnenberger pariert. Als die Druckphase überstanden war, konnten sich auch die Weinfelderinnen wieder in den Angriff einschalten. Nach 52 Minuten gelang es Suwanna Thipkrathok, einen strammen Schuss von Carmen Ruh unhaltbar abzulenken und die Führung auf zwei Tore auszubauen. Doch das Heimteam begnügte sich nicht damit, diesen Vorsprung irgendwie über die verbleibende Zeit zu bringen. Dreieinhalb Minuten vor der Sirene gelang es Rebecca Kistner auf Zuspiel von Andrina König, den Puck im gegnerischen Tor unterzubringen und den Spielstand auf 4:1 zu erhöhen. Dieser Spielstand hatte bis zum Ende Bestand und bescherte den Traubenfrauen den verdienten Sieg in diesem Spitzenkampf, welcher perfekte Werbung für den Eishockeysport war. Beeindruckend, wie leidenschaftlich die Weinfelderinnen füreinander gekämpft haben, sich immer weiter gegenseitig motiviert haben und geschlossen als eine Einheit ihre (bislang) beste Leistung dieser Saison zeigten. Somit bleiben die D Ladies des SC Weinfelden in dieser Saison auf heimischem Eis ungeschlagen. Tabellarisch schliessen die Traubenfrauen zu den Ladies aus Wallisellen auf und stehen nun, ein Spiel vor dem Saisonende, Punktgleich auf Rang 1. Für Spannung am letzten Spieltag ist damit gesorgt.

 

Das letzte Spiel dieser Saison bestreiten die D Ladies aus Weinfelden am kommenden Freitag, 01.02.2019, um 20.45 Uhr in der IWC Arena in Schaffhausen. (jp)

 

SC Weinfelden - EHC Wallisellen 4:1 (0:1, 2:0, 2:0)

Spielbericht SIHF

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0