Ladies A können sich selbst nicht belohnen

Erneut mit einem schmalen Kader traten die Ladies am Dienstagabend die Partie gegen die ZSC Lions an. Bereits nach 25 Sekunden gerieten die Weinfelderinnen durch ein unglückliches Tor in Rückstand. Nach diesem misslungenen Start rafften sich die Thurgauerinnen wieder auf und fingen an, ihr Spiel aufzuziehen. Sie machten viel Druck und konnten auch jeweils dem Gegendruck der Zürcherinnen gut standhalten. Die SCW Ladies hatten infolge der harten Gangart der Gäste und damit vielen Strafen gute Torchancen, die jedoch leider nicht verwertet wurden. Fünf Minuten vor der ersten Pause gelang es dann aber den ZSC Ladies, den Puck erneut im Weinfelder Tor zu versenken und erhöhten damit auf 0:2.

 

Das zweite Drittel begann ebenfalls mühevoll aus Thurgauer Sicht. Bereits in der 22. Minute bekamen sie das 0:3. Nach einem Time Out von Coach Oesch fanden die Weinfelderinnen jedoch zurück ins Spiel, konnten jedoch wiederum ihre Chancen nicht verwerten. Besser machten es die Zürcherinnen, welche in der 36. Minute auf 0:4 erhöhten.

 

Im Schlussdrittel gaben die SCW Ladies nochmals alles. Sie kämpften bis zur letzten Sekunde und zeigten eine gute Leistung. Leider konnten sie sich selber nicht belohnen und gingen mit einem Endresultat von 0:5 aus der Partie. (tk)

 

SC Weinfelden - ZSC Lions 0:5 (0:2, 0:2, 0:1)

Spielbericht SIHF

 

Nächstes Spiel: 12.01.19, 15.00 h, Ladies Team Lugano - SC Weinfelden

 

(Fotos: Tury Wagner)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0