Letztes Heimspiel in diesem Jahr!

Nach zwei Niederlagen konnte der SC Weinfelden vor einer Woche endlich wieder auf die Erfolgsstrasse einbiegen. Diesen Sieg möchte die Schuster-Truppe gegen Engiadina nun bestätigen und damit das Jahr vor heimischer Kulisse positiv beenden. Zudem haben die Trauben mit den Bündnern noch eine Rechnung offen.

Der CdH Engiadina startete mit drei Niederlagen in Serie nicht eben optimal in die Saison. Doch ausgerechnet in der vierten Runde gegen Weinfelden holten die Bündner ihren ersten Sieg. Dieser fiel zwar mit 5:4 denkbar knapp aus, doch für die Thurgauer war die Niederlage umso ärgerlicher, als dass sie in dieser Partie viermal mit einem Tor Vorsprung in Führung lagen, dann aber kurz vor der Schlusssirene noch zwei Gegentore einstecken mussten. Der Sieg von Engiadina war auch etwas überraschend, da die Trauben in der Vorbereitung die Bündner noch deutlich mit 9:4 bezwingen konnten.

Im weiteren Saison-Verlauf holte Engiadina gegen St. Gallen, Schaffhausen, Kreuzlingen und St. Moritz ebenfalls die volle Punktzahl und war nach zehn Runden plötzlich auf Rang fünf zu finden. Da die Teams in der zweiten Tabellenhälfte jedoch sehr eng beieinander liegen, rutschten die Bündner nach den zwei Niederlagen in den letzten beiden Runden wieder ab. Mit einem Punkt Differenz liegen sie nun hinter Weinfelden auf Rang acht, was in der kommenden Begegnung auf ein Spiel auf Augenhöhe hindeutet. Gegen das mit zahlreichen Junioren Top Spielern bestückte Team von Head Coach Oldrich Jindra ist also einmal mehr von jedem Einzelnen die volle Konzentration gefragt, wenn man die drei Punkte im Thurgau behalten möchte. (kre)

 

SC Weinfelden - CdH Engiadina

Samstag, 15.12.18, 17.30 Uhr

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0