Weinfelden vor grosser Herausforderung

Im ersten Heimspiel der Rückrunde kommt mit dem SC Küsnacht ein Gegner in die Gütti, der mit den Trauben noch eine Rechnung offen hat, konnten diese das Hinspiel doch knapp für sich entscheiden.

In der letzten Runde mussten die Weinfelder vorerst jedoch gegen Schaffhausen einen herben Dämpfer einstecken und ohne Punkte nach Hause fahren. Da die Teams in der Tabelle sehr eng beieinander liegen, rutschten die Trauben nach dieser vermeidbar gewesenen Niederlage vom 5. auf den 7. Rang ab. Sie wurden dabei von Engiadina und Kreuzlingen überholt, welche etwas überraschend St. Moritz, resp. Dürnten geschlagen hatten.

Der heutige Gegner Küsnacht festigte hingegen in der letzten Runde nach dem erwarteten Sieg gegen St. Gallen den vierten Tabellenrang und hat damit bereits fünf Punkte mehr auf dem Konto als der SC Weinfelden. Im Gegensatz zu den Trauben konnten die Zürcher bisher unter anderem auch Dürnten und St. Moritz besiegen. Dafür liessen sie gegen Kreuzlingen und im zweiten Saisonspiel eben auch gegen Weinfelden Punkte liegen. Dabei stand dieses Hinspiel lange Zeit auf Messers Schneide und nur dank zwei Toren in den letzten beiden Spielminuten holten die Weinfelder die volle Punktezahl.

Das Team von Christian Schuster benötigt für die heutige Begegnung die volle Konzentration. Mit einer soliden Defensivarbeit und endlich einmal etwas mehr Effizienz vor dem gegnerischen Tor könnte der als Favorit einzustufende Gegner jedoch durchaus in Reichweite liegen. (kre)

 

SC Weinfelden - SC Küsnacht

Freitag, 20.11.18, 20.00, KEB Güttingersreuti

 

Pucksponsor: Thalmann Treuhand AG, Weinfelden

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0