Unnötige Niederlage der Weinfelder

Obwohl mehrheitlich spielbestimmend, gelingt es den Weinfeldern vor allem mangels Chancenauswertung nicht, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen.

Die Weinfelder starteten denkbar schlecht in die Auswärtspartie gegen Schaffhausen. Gleich mit einem Doppelschlag in der 4. Minute durch Sdovc und Niggli konnten die Gastgeber nach zwei Konterangriffen vorlegen. In der Folge jedoch übernahmen die Weinfelder das Spieldiktat und machten viel Druck auf das gegnerische Tor, was dann in der 9. Minute durch Tobler auf Zuspiel von Moser auch zum Anschlusstreffer führte. Gegen Ende des Startdrittels kamen aber auch die Gastgeber nochmals zu einigen guten Chancen und die Weinfelder mussten einiges Glück in Anspruch nehmen.

Nach dem ersten Pausentee zeigte sich dasselbe Bild. Die Weinfelder hatten mehr Spielanteil, doch wirklich zwingende Chancen konnten sie sich vorerst nicht erarbeiten und auch das Powerplay liess zu wünschen übrig. So mussten die Trauben in der 32. Minute etwas entgegen dem Spielverlauf nach einem Konter durch Uehlinger den dritten Gegentreffer hinnehmen. Kurz vor der zweiten Pause konnten die Weinfelder in Überzahl agierend dann aber mit einem herrlich herausgespielten Tor von Schläppi auf Zuspiel von König den Anschlusstreffer erzielen.

Im Schlussdrittel gab es auf beiden Seiten einige Strafen, doch kein Team konnte davon profitieren. Die Trauben erarbeiteten sich immer wieder gute Torchancen und setzten die Munotstädter unter Druck, doch weiterhin liess die Chancenauswertung zu wünschen übrig. Auch dass Coach Schuster in der letzten Spielminute Torhüter Nater noch durch einen weiteren Feldspieler ersetzte, brachte nicht den gewünschten Erfolg, womit sich die Weinfelder knapp mit 3:2 von Schaffhausen geschlagen geben mussten. (kre)

Schaffhausen - Weinfelden 3:2 (2:1, 1:1, 0:0)
IWC Arena – 174 Zuschauer – Sr. Martancik, Gasser
Tore: 4. Sdovc (Uehlinger, Vigini) 1:0, 4. Niggli (Togo) 2:0, 9. Tobler (Moser, Märki) 2:1, 32. Uehlinger (Sdovc, Spillmann) 3:1, 39. Schläppi (König/Ausschluss Spillmann) 3:2
Strafen: 9mal 2 Min. gegen Weinfelden, 9mal 2 Min. gegen Schaffhausen
Weinfelden: Nater (Derungs); Moser, König, Tobler, Märki, Holzer, D’Addetta, Dolana, Schläppi, Keller, Baumgartner, Mathis, Hiller, Bischoff, Wittwer, Streicher, Harder
Schaffhausen: Lüscher (Gälli); Tscharf, Togo, Plieninger, Bruggmann, Stärk, Niggli, Schneider, Kundert, Buff, Uehlinger, Spillmann, Vigini, Heid, Sdovc, Klingler, Stuber, Farner

 

Spielbericht SIHF

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0