Ladies D weiter auf der Siegerstrasse

Mit sechs Punkten aus zwei Spielen traten die D-Ladies des SC Weinfelden mit gestärktem Selbstvertrauen am Sonntag die Reise nach St. Moritz an. Die Mission war klar, der nächste Vollerfolg der noch jungen Saison sollte eingefahren werden.

Dementsprechend motiviert starteten die Traubenfrauen ins Spiel. Man wollte, wie von Coach Pauli gefordert, defensiv stabil stehen und durch schnelle Umschaltsituationen zum Erfolg gelangen. Jedoch verlief die Startphase alles andere als geplant. Die Weinfelderinnen spielten nervös und unsicher. So war es nicht verwunderlich, dass Silvana Steiner das Heimteam bereits nach knapp vier Minuten in Führung brachte. Ein Novum für die Thurgauerinnen, waren es doch bisher immer sie, welche das erste Tor der Partie erzielten. Die Reaktion der Tabellenführerinnen liess allerdings nicht lange auf sich warten. Nach gut neun Minuten war es Carmen Ruh, welche den verdienten Ausgleich erzielte. Nun schienen die Gäste im Spiel angekommen zu sein, spielten ruhiger und konzentrierter als noch in den Anfangsminuten. Dennoch gelang es den Damen aus Celerina in der 16. Minute erneut in Führung zu gehen. Wiederum traf Silvana Steiner. Gegen Ende des ersten Spielabschnittes überschlugen sich dann die Ereignisse. Zuerst war es Isabelle Hugentobler, welche trotz Unterzahl den Ausgleich für die Weinfelderinnen erzielen konnte (18:11). Die Freude währte aber nur kurz, da Silvana Steiner mit ihrem dritten Treffer der Partie die Hausherrinnen nur wenige Sekunden später wieder in Front brachte (18:17). Doch auch darauf hatten die Traubenfrauen in Form von Carmen Ruh eine Antwort parat und konnten das Spiel noch in derselben Minute erneut ausgleichen (18:52).

Ins zweite Drittel starteten die Ladies aus Weinfelden besser. Wieder war es Isabelle Hugentobler, welche (erneut in Unterzahl!) die Gäste nach exakt dreiundzwanzig Minuten in Führung bringen konnte. Und nun wollte der Tabellenführer mehr. Nun wurden die Angriffe druckvoll vorgetragen und man konnte sich immer öfters im Drittel des Heimteams festsetzen. In der 27. Minute konnte Seraina Rüegg einen Schuss von Isabelle Hugentobler unhaltbar unter die Latte lenken und somit den so wichtigen Zwei-Tore-Abstand herstellen. Doch die Frauen aus Celerina gaben sich nicht auf. In der 30. Minute konnten sie auf 4:5 verkürzen. Doch noch vor der zweiten Pause war es erneut Isabelle Hugentobler, welche den Zwei-Toren-Vorsprung für die Weinfelderinnen wieder herstellen konnte.

Mit einen 6:4 Vorsprung starteten die Ladies des SC Weinfelden ins letzte Drittel, welches von Strafen geprägt war. Erst in der 58. Minute markierte Barbara Riebli-Bohnenblust sehenswert das vorentscheidende siebte Tor für die Gäste. Aber auch danach gaben sich die Hausherrinnen nicht auf und setzten alles auf eine Karte. Sie ersetzten ihre Torfrau durch eine sechste Feldspielerin und kamen doch tatsächlich durch einen Treffer von Natalie Gadient exakt zwei Minuten vor Schluss nochmal auf zwei Tore heran. Trotzdem reichte es nicht mehr und so fuhren die Weinfelderinnen den dritten Sieg im dritten Saisonspiel ein und konnten die Tabellenführung behaupten.

Die Damen des SC Weinfelden möchten sich an dieser Stelle bei allen mitgereisten Fans bedanken. Ein besonderer Dank geht an Ralph Ziehler, welcher den zweiten Auswärtserfolg der Saison in Bildern festhielt. (jp)

 

SC Celerina - SC Weinfelden 5:7 (3:3, 1:3, 1:1)

Spielbericht SIHF

 

Nächstes Spiel: 25.11.18, 12.45 h, EHC Wallisellen - SC Weinfelden

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0