Meisterschaftsstart bei den Minis und Moskitos

Moskito B

SC Weinfelden - EHC Bülach 7:4 (1:0, 5:3, 1:1)

Am Samstagmittag ging die Meisterschaft auch bei den Moskito B los. Die top motivierten SCW-Jungs und -Girls standen einer sehr gut aufgestellten Mannschaft aus Bülach gegenüber. Von Anfang an ging es zur Sache und es wurde sich nichts geschenkt. Im ersten Drittel konnten die Weinfelder in der 8. Minute in Führung gehen und diese bis zur Pause behaupten. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Bülach der Ausgleichstreffer und dann ging das muntere Tore schiessen los. Gleich fünfmal trafen die Weinfelder ins gegnerische Tor und da Bülach nur noch zweimal traf, lagen die Jungtrauben nach 40 Minuten mit 6:3 in Front. Auch im Letzten Drittel konnte man sich nicht ausruhen, denn die Bülacher waren zu jeder Zeit sehr kämpferisch unterwegs. Es gab auf beiden Seiten nochmals je einen Treffer, ansonsten verwalteten die Weinfelder ihren Vorsprung jedoch geschickt und konnten am Ende über ihren ersten Sieg jubeln.

 

Spielbericht SIHF

 

 

Mini A

EHC Dübendorf - SC Weinfelden 19:1 (7:1, 5:0, 7:0)

Ebenfalls am Samstag starteten die Mini A in die Meisterschaft mit dem Wissen, dass es mit dem schmalen Kader sehr schwierig werden würde. So gab es dann auch gleich eine gehörige Klatsche für die Jungtrauben. Mit lediglich neun Feldspielern hatten die Weinfelder gegen die starken Dübendorfer von Beginn an keine Chance, obwohl sie nach 38 Sekunden etwas überraschend sogar mit 1:0 in Führung gehen konnten. Danach aber waren die Zürcher hellwach und überrollten die Weinfelder mit regelmässigen Toren in allen drei Dritteln.

 

Spielbericht SIHF

 

 

Mini A

Rapperswil-Jona Lakers - SC Weinfelden 11:3 (3:0, 4:3, 4:1)

Am Sonntagabend ging es für die Minis dann gleich weiter gegen die Rapperswil-Jona Lakers. Im ersten Drittel sah es fast so aus, als würde sich die Kanterniederlage vom Samstagspiel wiederholen, führten die Gastgeber nach 20 Minuten doch bereits mit 3:0. Doch im Mitteldrittel wurden die Weinfelder für ihren Kampfgeist endlich mit Toren belohnt. Dem 4:0 der Rapperswiler folgten innerhalb von nur 43 Sekunden gleich zwei Treffer der Jungtrauben. Doch in der Folge musste man das Feld wieder den Gastgebern überlassen. Im Mitteldrittel schossen die Lakers drei weitere Tore, ehe die Jungtrauben in der 36. Minute ein Powerplay für sich nutzen konnten und auf 7:3 verkürzen konnten. Damit ging das Mitteldrittel nur sehr knapp mit 4:3 verloren. Auch im Schlussdrittel waren die St. Galler das spielbestimmende Team. Die Jungtrauben versuchten alles, um den Schaden so gering wie möglich zu halten, doch am Ende gab es trotzdem eine etwas hohe 11:3 Niederlage

 

Spielbericht SIHF

 

Fotos vom Moskito-Spiel von Evi Bünter:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0