Glücklicher Auswärtssieg gegen Küsnacht

Dank einem fulminanten Schlussspurt mit zwei Toren in den letzten zweieinhalb Minuten sichern sich die Weinfelder doch noch drei Punkte in Küsnacht.

In der etwas zerfahrenen Startphase mit vielen Fehlpässen und kaum zusammenhängenden Aktionen seitens der Weinfelder kamen die Küsnachter zu einigen guten Chancen. Sie scheiterten vorerst jedoch immer wieder entweder am eigenen Unvermögen oder am gut agierenden Weinfelder Torhüter Nater. In der 5. Minute machten die Trauben jedoch den einen Fehler zuviel und Oechsle konnte ungehindert zum 1:0 einschiessen. Diese Führung hielt aber nur gerade 13 Sekunden lang. Direkt nach dem Wiederanspiel führte ein schneller Konter von Tobler zu Kälin zum sehenswerten Ausgleichstreffer.

Nach der ersten Pause kamen die Weinfelder etwas besser ins Spiel, weiterhin schlichen sich aber in der eigenen Zone zu viele Fehler ein. Wenn die Weinfelder jedoch mit hohem Tempo ins gegnerische Drittel eindringen konnten, wurde es jedes mal brandgefährlich vor dem Tor der Gastgeber. Nach einem Fehlpass der Zürcher im eigenen Slot konnte schliesslich Mathis profitieren. Er bediente Schläppi und dieser netzte in der 27. Minute souverän zur erstmaligen Weinfelder Führung ein. Fast identisch nur in umgekehrter Reihenfolge gelang Mathis dann kurz vor der zweiten Pause auf Zuspiel von Schläppi ein weiterer Treffer zur 3:1 Pausenführung.

Im Schlussdrittel ging es vorerst munter hin und her und es gab einige Chancen auf beiden Seiten. Die gut kämpfenden Zürcher kamen dann jedoch nach einem groben Fehler der Weinfelder in der 47. Minute durch Altmann zum Anschlusstreffer und Mokry brachte nur vier Minuten später, als er nach einem Abpraller ungehindert einschiessen konnte, Küsnacht definitiv ins Spiel zurück. Das folgende Time-Out von Weinfeldens Coach Schuster brachte wieder etwas Ruhe ins Team und zweieinhalb Minuten vor Ende der Partie brachte Schläppi in Unterzahl spielend mit einer schönen Finte die Thurgauer erneut in Front. Als kurz darauf Küsnachts Schilling die Strafbank drücken musste, machte Kälin nur 11 Sekunden vor der Sirene alles klar und netzte nach einem schönen Konter zum Schlussresultat von 3:5 ein. (kre)

Küsnacht - Weinfelden 3:5 (1:1, 0:2, 2:2)
KEB Küsnacht – 40 Zuschauer – Sr. Bächler, Lebeda
Tore: 5. Oechsle (Kurath, Trieb) 1:0, 5. Kälin (Tobler) 1:1, 27. Schläppi (Mathis) 1:2, 40. Mathis (Schläppi) 1:3, 47. Altmann (Wüst, Schilling) 2:3, 51. Mokry (Grob) 3:3, 58. Schläppi (Ausschluss Harder!) 3:4, 60. Kälin (Mathis/Ausschluss Schilling) 3:5
Strafen: 8mal 2 Min. gegen Küsnacht, 5mal 2 Min. plus 1mal 10 Min. (Tobler) gegen Weinfelden
Küsnacht: Mader (Wullschleger); Leutwyler, Molina, Nicolay, Schilling, Weber, Trieb, Wüst, Gander, Altmann, Oechsle, Wehrle, Kurath, Schärer, Simon, Grob, Mokry, Zimmermann, Von Känel
Weinfelden: Nater (Derungs); Wirth, Moser, König, Tobler, Farner, Holzer, Dolana, Kälin, Schläppi, Henry, Salzmann, Keller, Harder, Baumgartner, Wittwer, Mathis   

 

Spielbericht SIHF

Kommentar schreiben

Kommentare: 0