Weinfelder Junioren sind TOP!!!

Die SCW Junioren A hatten sich zu Saisonbeginn das ambitionierte Ziel gesetzt, in die Junioren Top aufzusteigen. Dank einem tollen Teamgeist und einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung wurde aus dem Traum am Sonntagabend Realität!

 

Lediglich in einem einzigen Meisterschaftsspiel in der Regular Season mussten die Weinfelder das Eis in dieser Saison als Verlierer verlassen. Es geschah in der zweitletzten Runde gegen die zweitplatzierten St. Galler Eisbären. Jene Mannschaft also, die danach gemeinsam mit den Trauben die Ligaqualifikation gegen die beiden Top-Teams EV Dielsdorf-Niederhasli und EHC Lenzerheide-Valbella bestreiten konnte. Die Weinfelder starteten vor einer Woche dann fulminant mit zwei Siegen gegen die beiden Top-Teams in die Ligaqualifikation und nahmen somit die volle Punktzahl mit ins letzte Spiel gegen die Eisbären. Diese hatten zuvor gegen Dielsdorf-Niederhasli zwei Punkte liegen gelassen und danach Lenzerheide-Valbella deutlich geschlagen. Vor der finalen Runde am Sonntagabend gegen die St. Galler war damit bereits klar, dass der SC Weinfelden bei einer allfälligen Niederlage höchstens noch auf den zweiten Platz abrutschen könnte. Doch die Trauben wollten auch im dritten Spiel einen Sieg und damit die Tabellenspitze verteidigen.

 

Die Weinfelder starteten dann auch sehr konzentriert ins Spiel und setzten die Eisbären sofort unter Druck. Das erste Tor schossen aber die St. Galler und zwar im Powerplay. Die Thurgauer liessen sich davon nicht verunsichern, spielten weiter druckvoll und hatten damit Erfolg. Nach drei Toren innert sechs Minuten dachten die Zuschauer bereits an die Vorentscheidung und leider auch die Spieler. Die Trauben liessen dem Gegner plötzlich viel zu viel Raum, was die St. Galler Starlinie um Giannone gnadenlos ausnutze und das Spiel zum 3:3 ausgleichen konnte. Dank einem Shorthander von Bruni gingen die Weinfelder dann aber doch noch in Führung liegend in die erste Pause.

Das Mitteldrittel war in den Aufstiegsspielen bisher immer das Beste gewesen. Auch dieses Mal sollte es so sein. Die Weinfelder suchten sofort zielstrebig den Torerfolg und bereits nach zwei Minuten konnten sie das Score erhöhen. Auch danach setzen sie die St. Galler mit ihrem aggressiven Forechecking unter Druck und provozierten damit Fehler beim Aufbau. Diese nutzten die Trauben gnadenlos aus und erzielten bis zur zweiten Pause zwei weitere Tore zur komfortablen 3:7 Führung.

Im letzten Drittel gelang den Weinfeldern schnell das achte Tor. Wer jedoch glaubte, die St. Galler würden nun aufgeben, sah sich getäuscht. Begünstigt durch sich vermehrt einschleichende Fehler in der eigenen Zone und nicht mehr konsequentem Nachsetzen ergaben sich für die St. Galler immer mehr Torchancen. Drei davon konnten sie ausnutzen, zu mehr reichte es auch dank einer überragenden Torhüterleistung aber nicht mehr und auch eine kurz vor Spielende gepfiffene kleine Strafe überstanden die Trauben schadlos.

 

Damit können die Weinfelder eine tadellose Ligaqualifikation ohne Verlustpunkt auf eindrückliche Art und Weise abschliessen und den souveränen und verdienten Aufstieg in die Junioren Top feiern!

 

HERZLICHE GRATULATION AN TEAM UND STAFF ZUM AUFSTIEG - STARKE LEISTUNG!

 

HC Eisbären - SC Weinfelden 6:8 (3:4, 0:3, 3:1)

ESZ Lerchenfeld - 99 Zuschauer - Sr. Boris Ehrbar, Michael Schoch

Tore: 7. Engeler (Giannone/Ausschluss Salce) 1:0, 9. Herzog (Schär) 1:1, 14. Heim (Salce) 1:2, 15. Bruni 1:3, 15. Giannone (Fritz) 2:3, 15. Fritz (Thüler, Giannone) 3:3, 19. Bruni (Streicher/Ausschluss Germann!) 3:4, 22. Kälin 3:5, 28. Kälin (Herzog) 3:6, 36. Holzer (Bruni, Niederhäuser) 3:7, 43. Füllemann (Bieri) 3:8, 43. Fritz (Giannone) 4:8, 52. Thüler (Vanden Broeck/Ausschluss Germann) 5:8, 58. Engeler (Fritz) 6:8

Strafen: 6mal 2 Min. gegen Eisbären, 9mal 2 Min. gegen Weinfelden

Weinfelden: Derungs (Schönholzer); Niederhäuser, Salce, Varano, Streicher, Germann, Niederer, Bruni, Heim Holzer, Herzog, Schär, Kälin, Füllemann, Bieri, Huber, Schneider

Eisbären: Hollenstein (32. D'Ario); Rozajac, R. Niederer, Zumstein, Huber, P. Niederer, Fritz, Giannone, Thüler, Janser, Rodighiero, Brändle, Engeler, Vanden Broeck, Degiacomi, Herzig, Thöny, Schlegel

 

Spielbericht SIHF

 

(Fotos: Andreas Gerber)