Junioren A sind auf Kurs!

SC Weinfelden - EV Dielsdorf-Niederhasli 3:2 (0:2, 3:0, 0:0)

Hochmotiviert jedoch etwas nervös starteten die SCW Junioren am Samstagabend in ihr erstes von drei Ligaqualifikationsspielen. Gegner war der EV Dielsdorf-Niederhasli, der die Qualimasterround bei den Junioren Top auf dem zweitletzten Rang beendet hatte. Nach einer ausgeglichenen Startphase mit Chancen auf beiden Seiten konnten die Gäste in der 15. Minute nach einem Fehler in der eigenen Zone in Führung gehen. Nur eine Minute später doppelten sie mit einem Abstaubertor im Powerplay nach. Die Weinfelder waren in dieser Phase zwar gewillt, konnten die Vorgaben jedoch nicht wie gewünscht umsetzen. Dies änderte sich dann jedoch im Mitteldrittel. Die Trauben erhöhten das Tempo und schnürten die Gegner teilweise regelrecht in deren Drittel ein. Zudem wurden auch die Chancen endlich genutzt. Bereit in der 23. Minute erzielte Bieri auf Zuspiel von Füllemann den Anschlusstreffer, und nachdem in der Folge zwei Strafen der Zürcher vorerst nicht genutzt werden konnten, gelang Kälin auf Pass von Schär in der 38. Minute endlich der zu diesem Zeitpunkt absolut verdiente Ausgleich zum 2:2. Als Dielsdorf-Niederhasli eine Minute vor der zweiten Pause eine weitere kleine Strafe kassierte, zeigten sich die Trauben sehr effizient, denn es dauerte nur gerade vier Sekunden, und der gegnerische Torhüter musste nach einem Schuss von Kälin erneut hinter sich greifen. Die Trauben zeigten in diesem Mitteldrittel ihre wohl beste Saisonleistung und liessen dem Gegner kaum eine Chance. Mit der ultraknappen 3:2-Führung ging es ins Schlussdrittel. Da hatten anfangs die Zürcher mehr Spielanteil und die Spannung stieg. Doch die Weinfelder bekamen das Spiel zunehmend wieder in den Griff, nutzten jedoch ihre Torchancen nicht. Der EVDN tauchte im Gegenzug immer wieder mit Kontern brandgefährlich vor dem Trauben-Tor auf, doch auch sie konnten nicht reüssieren. Als dann in der 59. Minute ein Weinfelder auf der Strafbank Platz nehmen musste, ersetzte der gegnerische Coach seinen Torhüter mit einem zusätzlichen Feldspieler, was noch zu einer heissen Schlussphase führte, jedoch zu keinem weiteren Treffer. Damit konnten die Weinfelder dank einem hervorragenden und sehr effizienten Mitteldrittel einen ersten wichtigen Sieg in der Ligaqualifikation feiern.

Spielbericht SIHF

 

SC Weinfelden - EHC Lenzerheide-Valbella 5:3 (1:1, 4:0, 0:2)

Am Sonntagabend trafen die Weinfelder im zweiten Ligaquali-Spiel auf den EHC Lenzerheide-Valbella. Dieser beendeten die Qualimasterround bei den Junioren Top auf dem drittletzten Rang, lagen also noch vor dem gestrigen Gegner EVDN. Die Trauben starteten stark in die Partie und hatten von Beginn an mehr Spielanteil, trotzdem ging erneut der Gast in der 5. Minute 0:1 in Führung. Die Weinfelder spielten jedoch konzentriert weiter, liessen sich auch durch eine Strafe nicht aus dem Konzept bringen und erzielten in der 10. Minute verdient durch einen schönen Hochschuss von Herzog den Ausgleich. Bis zur ersten Pause gab es auf beiden Seiten weiter gute Abschlüsse, doch es blieb auch dank einem sehr guten Boxplay der Weinfelder beim 1:1. Kurz nach Wiederanpfiff ins Mitteldrittel gelang Schär auf Zuspiel von Herzog der erstmalige Führungstreffer. In der Folge haperte es einmal mehr an der Chancenauswertung der Gastgeber. Erst in der 30. Minute konnte Germann im Powerplay mit einem beherzten Weitschuss auf 3:1 erhöhen. Auch in der Folge hatten die Weinfelder deutlich mehr vom Spiel und waren die aktivere Mannschaft. Mit individuellen Fehlern und unnötig vielen Scheibenverlusten in der eigenen Zone brachten sie sich jedoch immer wieder selber in Bedrängnis. Kurz vor der zweiten Sirene konnten die Trauben jedoch mit einem Doppelschlag durch Krucker und Heim doch noch vorentscheidend und absolut dem Spielgeschehen entsprechend mit 5:1 in Führung gehen. Im Schlussabschnitt mobilisierten der EHC Lenzerheide-Valbella nochmals all seine Kräfte und nutzten dabei die Unkonzentriertheit in der Weinfelder Abwehr für sich. Mit zwei Treffern in der 45. und 55. Minute kamen sie damit nochmals gefährlich nah heran. Als die Gäste bei einer Weinfelder Strafe in der 59. Minute wie am Tag zuvor den Torhüter durch einen Feldspieler ersetzten, wurde es vorerst nochmals etwas brenzlig vor dem Weinfelder Tor, doch am Ende zeigten die Trauben eine abgeklärte Leistung und standen einem weiteren Treffer sogar näher. Mit diesem zweiten Sieg steht für die Weinfelder Junioren die Tür zum Aufstieg in die Junioren Top weit offen!

Spielbericht SIHF

 

(Fotos: Karin Reinert)