Weinfelden wehrt sich erfolgreich gegen den Abstieg!

Dank einer guten Teamleistung und einem starken Mitteldrittel können die Trauben den ersten Matchpuck der Hawks abwenden. Absolut verdient entscheidet der SCW damit die dritte Playout-Partie mit 3:5 für sich.

Die beiden Teams starteten eher vorsichtig in die kapitale Partie, welche den Abstieg des SCW besiegeln könnte. Die Trauben zeigten jedoch von Beginn an, dass sie sich nicht kampflos ihrem Schicksal ergeben werden. Trotz anfänglicher Überlegenheit der Gastgeber konnten die Weinfelder mit schnellen Kontern immer wieder gefährliche Akzente setzen. Ein solcher war dann in der 13. Minute erfolgreich, als Schläppi hartnäckig dranblieb und die Scheibe zum 0:1 über die Torlinie bugsierte. In der Folge bauten die Uzwiler viel Druck auf und waren im Weinfelder Drittel omnipräsent, scheiterten jedoch immer wieder am Weinfelder Torhüter Mathis oder am eigenen Unvermögen. Im Gegenzug waren dafür erneut die Trauben erfolgreich, welche wiederum einen schnellen Konter von Dolana mit einem Nachschuss durch König zum 0:2 abschliessen konnten. Nachdem Uzwils Steiner in der 18. Minute vorerst nur die Torumrandung traf, machte er es kurz darauf besser und verkürzte mit einem satten Weitschuss in der 19. Minute auf 1:2.

Obwohl die St. Galler vorerst mit mehr Spielanteil ins Mitteldrittel starteten, gehörte dieses mehr und mehr den für einmal sehr effizienten Thurgauern. Etwas entgegen dem Spielverlauf konnte Heid auf Zuspiel von Schläppi die Weinfelder in der 27. Minute mit 1:3 in Führung schiessen. In der Folge war das Momentum natürlich auf der Seite der Trauben, welche nun ihrerseits enorm Druck auf die immer nervöser agierenden Uzwiler machten und auf den Ausbau der Führung pochten. Absolut verdient erhöhten sie nur zwei Minuten später durch einen schnellen Angriff via König zu Reinmann auf 1:4. Nun kippte das Spielgeschehen definitiv auf die Seite der Weinfelder und die Uzwiler hatten es ihrem Torhüter zu verdanken, dass im Mitteldrittel keine weiteren Tore mehr fielen.

Im Schlussdrittel ging es vorerst im selben Stil weiter und Hofer erhöhte in der 46. Minute für die Thurgauer mit einem satten Hochschuss auf Zuspiel von Schläppi auf 1:5. Ob der ungewohnt komfortablen Führung liessen die Weinfelden den Gegner dann aber plötzlich wieder besser ins Spiel kommen und die Uzwiler machten vor allem mit ihrer Linie um Grau enorm Druck. Dieser war es dann auch, der in der 48. Minute von Meyer perfekt bedient wurde und Weinfeldens Torhüter Mathis musste sich zum zweiten Mal an diesem Abend geschlagen geben. Auch in der Folge versuchten die Gastgeber alles, um das Spiel noch zu wenden, doch ausser einem dritten Treffer in der 56. Minute durch Hohlbaum zum 3:5 Schlussresultat gelang ihnen dies nicht mehr.

Am nächsten Mittwoch geht es in der Best-of-Five-Serie nun also weiter in der Weinfelder Gütti. Anpfiff ist um 20.00 h. (kr)

Uzwil – Weinfelden 3:5 (1:2, 0:2, 2:1)
KEB Uzehalle – 331 Zuschauer – Sr. Häusler (Eiholzer, Blatti)
Tore: 13. Schläppi (Heid, Hofer) 0:1, 17. König (Dolana, Reinmann) 0:2, 19. M. Steiner (Ammann, Muspach) 1:2, 27. Heid (Schläppi, Hofer/Ausschluss Locher) 1:3, 29. Reinmann (König, Schläppi) 1:4, 46. Hofer (Schläppi) 1:5, 48. Grau (Meyer, Lipp) 2:5, 56. Hohlbaum (Grigioni) 3:5
Strafen: 8mal 2 Min. gegen Uzwil, 5mal 2 Min. gegen Weinfelden
Weinfelden: D. Mathis (Gemperle); Spillmann, Moser, Heid, Rietmann, Illien, Dolana, Reinmann, Hofer, Baumgartner, Schläppi, Araujo, Maier, Figini, König, Niederhäuser, Holzer. Bemerkungen: Weinfelden ohne Nussbaum, R. Mathis, Rothen, Schneider
Uzwil: Bauer (Müller); Locher, Grigioni, Meyer, S. Steiner, Rüfenacht Bischof, Noser, Bleichenbacher, Ammann, Lipp, Niggli, Grau, Jäppinen, Muspach, M. Steiner, Hohlbaum, R. Seiler, N. Seiler, Broder

 

(Fotos: Karin Reinert)