C-Ladies holen zum Saisonende noch einen Punkt!

EHC Lenzerheide-Valbella - SC Weinfelden 7:6 (2:0, 1:2, 3:4, 1:0) n.P.

Im letzten Meisterschaftsspiel der C-Ladies durften sich diese berechtige Hoffnung auf Punkte machen, konnten sie doch einen ihrer Siege im Hinspiel gegen ebendiese Mannschaft einfahren. Mit einem Überzahl- und einem Unterzahl-Tor lagen die Gastgeber jedoch nach etwas mehr als fünf Minuten bereits 2:0 in Führung. Selber konnten die Traubenfrauen die vielen Strafen ihrer Gegnerinnen vorerst nicht ausnutzen. Dies gelang erst anfangs Mitteldrittel durch einen Powerplay-Treffer von Seraina Rüegg. In der Folge ging das Spiel hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. In der 35. Minute konnten die Bündnerinnen dann auf 3:1 erhöhen, doch nur zwei Minuten später erzielte Karin Hardmeier für die Weinfelderinnen erneut den Anschlusstreffer. Im Schlussdrittel ging es dann toremässig drunter und drüber. Zwei Tore von Lenzerheide-Valbella wurden mit zwei Toren der Weinfelderinnen, erzielt durch Tanja Zehnder und Andrina König, beantwortet. Auch als die Gastgeberinnen in der 49. Minute den Zweitore-Vorsprung wieder herstellten, reagierten die Thurgauerinnen umgehend mit dem Anschlusstreffer durch Tanja Zehnder. In der Folge holten die Gegnerinnen erneut einige Strafen und die dritte davon nutzte Seraina Rüegg in der 57. Minute zum vielumjubelten Ausgleichstreffer. Damit war immerhin ein Punkt im Trockenen. Im anschliessenden Shootout zeigten die Ladies von Lenzerheide-Valbella dann die etwas besseren Nerven und holten sich den Zusatzpunkt. Für die C-Ladies war dieses Spiel gleichzeitig das Ende der Meisterschaft 17/18, welche sie damit auf Rang 5 beenden.

 

Spielbericht SIHF