Uzwil mit glücklichem Sieg gegen Weinfelden

Trotz Führung bis nach Spielmitte müssen sich die Weinfelder im ersten Playout-Spiel gegen Uzwil  am Ende knapp mit 2:1 geschlagen geben.

Das Spiel begann ausgeglichen mit leichten Vorteilen der Weinfelder, welche entschlossener und mit mehr Druck aufs gegnerische Tor agierten. Bei beiden Teams schlichen sich jedoch immer wieder unnötige Fehler ein, welche einen schönen Spielfluss verunmöglichten. Als die Weinfelder nach einer eigenen abgelaufenen Strafe in der 8. Minute in doppelter Überzahl agieren konnten, nutzten sie diese Chance und König, der einen Schuss von Dolana erfolgreich ablenkte, brachte die Trauben nicht unverdient in Führung.

Im Mitteldrittel kamen die Gastgeber besser ins Spiel und suchten vehement den Ausgleich. Mit Kontern waren die Weinfelder aber weiterhin äusserst gefährlich. So hatte König in der 22. und Rothen in der 24. Minute eine Topchance zum Ausbau der Führung. Drei Minuten später scheiterte zudem Schläppi mit einem Schuss an die Torumrandung, doch im Gegenzug hatte auch Uzwil eine Topchance zu verzeichnen, welche nur dank einem Big Save von Weinfeldens Torhüter Mathis nicht zum Erfolg führte. Bei Spielhälfte konnten die Weinfelden dann nach einem hohen Stock von Bischof mit blutiger Verletzungsfolge von Weinfeldens Rietmann für fünf Minuten in Überzahl agieren und der Ausbau der Führung lag förmlich in der Luft. Aber die Trauben scheiterten nach und nach entweder am hervorragenden gegnerischen Torhüter Bauer, aber auch am eigenen Unvermögen, als unter anderem nicht einmal das fast leere Tor getroffen wurde. Die Strafe dafür folgte nur 23 Sekunden nach Ablauf der Fünfminuten-Strafe mit dem Uzwiler Ausgleich durch Grau auf Zuspiel von Locher in der 38. Minute.

Auch ins Schlussdrittel starteten die Weinfelder offensiv und verzeichneten in der 45. Minute eine weitere gute Torchance, als Schläppi den Puck ins gegnerische Drittel brachte und Holzer perfekt im Slot bediente, doch erneut konnte Uzwils Torhüter Bauer erfolgreich parieren. Im Gegenzug waren dann dafür erneut die Gastgeber erfolgreich. Hohlbaums Schuss verfehlte zwar knapp das Tor, doch der Puck prallte von der Bande zurück direkt auf die Rückseite des Torhüter-Schoners und rutschte von da zum Leidwesen der zahlreich erschienenen Weinfelder Fans etwas glücklich doch noch über die Torlinie. Auch in der Folge war das Spiel heiss umkämpft und die Weinfelder waren mehrfach nahe am Ausgleich, doch am Ende konnten die Gastgeber den knappen Vorsprung über die Distanz retten.


Am nächsten Dienstag geht es in der Weinfelder Güttingersreuti weiter in der Best-of-Five Serie. Anpfiff ist um 20.00 h. (kr)

Uzwil – Weinfelden 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)
KEB Uzehalle – 342 Zuschauer – Sr. Häusler (Eiholzer, Torti)
Tore: 8. König (Dolana/Ausschluss Ammann, Meyer) 0:1, 38. Grau (Locher, Bleichenbacher) 1:1, 45. Hohlbaum 2:1
Strafen: 4mal 2 Min. plus 5+20 Min. (Bischof) gegen Uzwil, 4mal 2 Min. gegen Weinfelden
Weinfelden: D. Mathis (Gemperle); Spillmann, Moser, Heid, Rietmann, Illien, Dolana, Reinmann, Schläppi, Araujo, Maier, Rothen, Figini, König, Streicher, Niederhäuser, Holzer. Bemerkungen: Weinfelden ohne Baumgartner, Hofer, Nussbaum, R. Mathis, Schneider
Uzwil: Bauer (Stalder); Noser, Locher, Steiner, Meyer, Bischof, Rüfenacht, Bleichenbacher, Ammann, Lipp, Grau, Jäppinen, Muspach, Steiner, Broder, Hohlbaum, Niggli, R. Seiler

(Fotos: Karin Reinert)