Knappe Weinfelder Niederlage gegen Prättigau

Im ersten Spiel unter dem neuen Headcoach Roman Diethelm zeigte Weinfelden insgesamt eine gute Teamleistung. Am Ende siegte mit Prättigau nicht das bessere, sondern das glücklichere Team knapp mit 2:1.

Weinfelden musste verletzungs- und krankheitsbedingt mit einem reduzierten Kader von lediglich 14 Feldspielern gegen Prättigau antreten. Die beiden Teams schenkten sich von Beginn an nichts. Bereits im ersten Drittel gab es auf beiden Seiten drei Strafen, welche jedoch allesamt nicht ausgenutzt werden konnten. Weinfelden hatte vorerst mehr Spielanteil und die besseren Chancen. So hatte Heid in der 5. Minute auf Zuspiel von Schläppi sogar in Unterzahl eine Topchance und danach vergaben kurz hintereinander Reinmann, Schläppi und Dolana. In der 17. Minute musste dann allerdings auch Mathis im Tor von Weinfelden nach einem Prättigauer-Angriff in extremis retten.

Die vierte Weinfelder Strafe gleich zu Beginn des Mitteldrittels war dann die Eine zuviel. Prättigau zeigte sich geduldig, bis Mazza in der 23. Minute auf Zuspiel von Durisch schliesslich Weinfeldens Torhüter zum ersten Mal bezwingen konnte. Die Gastgeber machten nun mehr Druck und Weinfelden hatte es in dieser Phase ihrem stark aufspielenden Goalie Mathis zu verdanken, der sein Team unter anderem mit einem Big Save in der 28. Minute im Spiel hielt. Im Gegenzug zog dann jedoch Schläppi davon und traf mit einem schönen Hocheckschuss zum 1:1 Ausgleich. Auf beiden Seiten gab es in der Folge weitere gute Chancen, doch ein weiterer Torerfolg blieb vorerst aus.

In einem ausgeglichenen Schlussdrittel gab es erneut zwei kleine Strafen gegen Weinfelden, was jedoch dank einem kämpferischen Einsatz der Trauben ohne Folge blieb. In einer hektischen Schlussphase und als die Kräfte der Weinfelder langsam nachliessen, konnte Figini in der 56. Minute für den bereits geschlagenen Mathis noch auf der Torlinie retten. Nach einem anschliessenden Konter gelang Prättigau jedoch in der 57. Minute durch Kessler auf Pass von G. Thöny der erneute Führungstreffer. Obwohl die Bündner in den letzten beiden Minuten noch eine Strafe kassierten und damit in Unterzahl agieren mussten, gelang Weinfelden der Ausgleich nicht mehr. (kr)

Prättigau - Weinfelden 2:1 (0:0, 1:1, 1:0)
Eishalle Grüsch – 268 Zuschauer – Sr. Raskovic (Halberstadt, Eichenberger)
Tore: 23. S. Mazza (Durisch, Schumacher/Ausschluss Baumgartner) 1:0, 30. Schläppi 1:1, 57. Kessler (Thöny) 2:1
Strafen: 6mal 2 Min. gegen Prättigau, 7mal 2 Min. gegen Weinfelden
Weinfelden: D. Mathis (Derungs); Spillmann, Moser, Heid, Dolana, Reinmann, Rothen, Baumgartner, Schläppi, Araujo, Maier, Figini, König, R. Mathis, Hänggi. Bemerkungen: Weinfelden ohne Gemperle, Hofer, Illien, Müller, Rietmann, Schneider
Prättigau: Kotry (C. Mazza); Käppeli, Peterhans, Casanova, Durisch, Raganato, Naef, Marugg, Hobi, Kessler, S. Mazza, Gabathuler, Hertner, Hemopo, Däscher, Depeder, Schumacher, G. Thöny, D. Thöny, Carnot, Janki