Ärgerliche Heimniederlage der C-Ladies gegen Engiadina

Schon die ganze Saison stellt sich die Frage immer wieder: warum spielen die C-Ladies besser, konzentrierter und aufopfernder, wenn sie mit einem knappen Kader antreten müssen und sobald der Luxus von drei Blöcken auf dem Matchblatt steht, geht nichts mehr?

 

Die 2:5 Heimniederlage im Rückspiel gegen die Engiadina-Frauen ist schlicht und einfach peinlich. Mit nur acht Spielerinnen und der Torhüterin verloren die SCW-Ladies im Hinspiel in Scuol nur 1:0. Und damals lag ein Punkt viel wahrscheinlicher drin als am Sonntag, 17.12.17 in der Gütti. Es reicht nicht, kämpfen zu wollen, wenn es nicht umgesetzt wird. An Konzentration mangelte es und an vielen individuellen Fehlern, die daraus resultierten. Wenn Coach Thöni zum hundertsten Male erklärt, dass breit gespielt und mit dem Puck gelaufen werden muss, dann wäre die Idee, dass dies auch umgesetzt wird. Und wenn Thöni zum tausendsten Male erklärt, dass blinde Pässe in die Mitte tödlich sind, dann erzählt er keine Märchen. Viel zu oft hatten die Engiadina-Frauen leichtes Spiel. Sie mussten nur in die Passlinie stehen und konnten mit zwei-zu-null in den Abschluss gehen. Die Powerplays konnten erneut nicht ausgenutzt werden. Diese gelangen jedoch auch den Frauen aus Scuol nicht, was immerhin als ein positives Zeichen gewertet werden kann. Sogar die doppelte Unterzahl, welche innerhalb von vier Sekunden entstand, konnten die SCW-Ladies unbeschadet überstehen. Coach Thöni stellte beim Stand von 1:4 für das letzte Drittel auf zwei Blöcke um. Und siehe da: die SCW-Ladies konnten auf 2:4 verkürzen. Rund zwei Minuten später gab es jedoch ein Eigentor zum 2:5 und die Luft war wieder draussen. Für die verbleibenden acht Minuten spielten die Weinfelderinnen wieder mit allen Blöcken und konnten leider keine weitere Resultatkosmetik mehr erreichen. Das Weihnachtsgeschenk in Form von drei Punkten nahmen die Engiadina-Frauen mit nach Hause. Den SCW-Ladies blieb der Frust.

Im neuen Jahr fahren die C-Ladies mit der Meisterschaft am Sonntag, 7. Januar in St. Gallen fort. Um 20:00 Uhr heisst es im Lerchenfeld: HC Eisbären vs. SC Weinfelden. HOPP SCW LADIES! (jkg)

 

Spielbericht SIHF

 

(Fotos: Karin Reinert)