Weinfelden überrascht mit Sieg gegen Arosa

Dank einer kämpferisch guten Leistung gelingt Weinfelden gegen das zweitplatzierte Arosa ein verdienter 4:3 Erfolg. Dies obwohl sie eine deutliche 3:0-Führung zwischenzeitlich preisgaben und die Fans damit unnötig zum Zittern brachten.

Weinfelden startete effizient gegen Arosa und konnte bereits in der 2. Minute durch Reinmann in Führung gehen. Danach kamen die favorisierten Gastgeber besser ins Spiel und erarbeiteten sich einige gute Torchancen. Die Weinfelder verteidigten jedoch geschickt und konnten auch zwei Unterzahlsituationen schadlos überstehen. Damit ging es etwas überraschend mit einer 1:0-Führung der Trauben in die erste Pause.

Im Mitteldrittel machten die Weinfelder von Anfang an viel Druck vor dem gegnerischen Tor und es hätte gut und gerne 0:2 heissen können. Mit einer Strafe schwächten sich die Trauben danach selber, doch dank einer konzentrierten Leistung überstanden sie auch diese heikle Situation. Weinfelden war in der Folge angriffiger als der Gegner und der grosse Abstand in der Tabelle war nicht erkennbar. Somit war das längst fällige 2:0 in der 29. Minute, erzielt erneut durch Reinmann, auch absolut verdient. Kurz darauf fassten zeitgleich zwei Arosa-Spieler eine kleine Strafe und diese Chance liessen sich die Trauben nicht nehmen. Nur 24 Sekunden benötigten sie, um durch einen schönen Treffer von Kellenberger auf 3:0 zu erhöhen. Arosa wurde im Mitteldrittel lediglich im Powerplay gefährlich und genau eine solche Situation nutzte Cola in einer unübersichtlichen Szene aus und verkürzte in der 35. Minute für Arosa zum 1:3.

Die Gastgeber waren im Schlussdrittel bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen, vorerst jedoch ohne Erfolg. Erst als Weinfelden in der 53. Minute erneut eine Strafe wegen Spielverzögerung fasste, kamen die Bündner durch Gruber zum Anschlusstreffer. Diesen Schwung nutzten die Gastgeber und nur zwei Minuten später glichen sie durch einen Treffer von Bandiera zum 3:3 aus. Die Weinfelder liessen sich davon jedoch nicht aus dem Konzept bringen, behielten einen kühlen Kopf und arbeiteten konzentriert weiter. Allerdings hatten sie es kurz vor Ende des Schlussdrittels auch ihrem Torhüter Mathis zu verdanken, der mit einer weiteren tollen Parade den aus Aroser Sicht schon sicher geglaubten Siegtreffer verhinderte. 50 Sekunden vor dem Schlusspfiff zwang das nie locker lassende Weinfelden das Glück auf seine Seite und Joel Müller brachte mit seinem Treffer den absolut verdienten 4:3-Sieg ins Trockene. (kr)

Arosa – Weinfelden 3: 4 (0:1, 1:2, 2:1)
SZ Arosa – 466 Zuschauer – Sr. Häusler (König, Remund)
Tore: 2. Reinmann (König) 0:1, 29. Reinmann (Baumgartner) 0:2, 30. Kellenberger (J. Müller Gemperli/Ausschluss Bruderer, Roner) 0:3, 35. Cola (Bruderer/Ausschluss Moser) 1:3, 55. Gruber (Cola/Ausschluss D. Mathis) 2:3, 57. Bandiera 3:3, 60. J. Müller (Reinmann, Dolana) 3.4
Strafen: 6mal 2 Min. gegen Arosa, 6mal 2 Min. gegen Weinfelden
Weinfelden: D. Mathis (Gemperle); Spillmann, Moser, J. Müller, Gemperli, Schneider, Dolana, Hofer, Reinmann, Rothen, Baumgartner, Schläppi, Araujo, Maier, Figini, König, R. Mathis, Hänggi, Kellenberger. Bemerkungen: Weinfelden ohne Heid, Illien, P. Müller, Rietmann (alle verletzt)
Arosa: Salis (Gadient); Agha, Haueter, Pfosi, Klopfer, Carevic, Steiner, Hoffmann, Bandiera, Gruber, Webster, Cola, Amstutz, Hostettler, Weber, Roner, Seiler, Pfranger, Hollinger, Bruderer