Resultate aus dem SCW-Nachwuchs

Bini

Turnier in Weinfelden

Die Binis starteten gut ins Heimturnier. Im ersten Match gegen Wallisellen konnten sie dank einem sehr guten Zusammenspiel und grossem Ehrgeiz am Ende über einen tollen Sieg jubeln. Dann ging es weiter gegen Bäretswil. Erneut zeigten sich die Jungtrauben spielfreudig und mit einem tollen Einsatz konnten sie auch dieses Spiel für sich entscheiden. Zum Abschluss standen die Weinfelder dann noch dem EHC Uzwil gegenüber. Es entwickelte sich ein schnelles und umkämpftes Spiel. Am Ende reichten die Kräfte der Jungtrauben nicht mehr ganz aus und so konnten am Ende die Uzwiler über den Sieg jubeln.
Es ist sehr schön zu sehen, wie die Binis Fortschritte machen und zu einem positiven, starken Team zusammen wachsen.

 

Nächstes Turnier: 19.11.17, 07.30 h in Wallisellen

 

 

Moskito A

EHC Schaffhausen - SC Weinfelden 2:3 (0:1, 2:0, 0:2)

Die Weinfelder starteten am Samstagabend topmotiviert ins Spiel gegen den EHC Schaffhausen, im Wissen, dass man gegen den Tabellennachbarn eine Chance haben würde. Und prompt gingen die Jungtrauben bereits in der 5. Minute in Führung. Diese hätten sie in der Folge auch ausbauen können, doch immer wieder schlichen sich kleine Unkonzentriertheiten ins Spiel und dies ermöglichte es Schaffhausen, besser ins Spiel zu kommen. So konnten die Gastgeber in der 32. und 34. Minute mit einem Doppelschlag etwas entgegen dem Spielverlauf die Führung an sich reissen und diese hatte Bestand bis zur zweiten Pause. Die Jungtrauben zeigten jedoch Moral und gaben nie auf. Anfangs Schlussdrittel fielen dann auch endlich die längst fälligen weiteren Treffer für die Gäste. Innerhalb von nur 75 Sekunden trafen sie gleich doppelt und lagen nun wieder in Front. In der Folge kämpften sie beherzt weiter und liessen kein Tor der Schaffhauser mehr zu, auch als diese in der Schlussphase den Torhüter noch durch einen zusätzlichen Feldspieler ersetzten. Damit  konnten die SCW Moskitos im vierten Meisterschaftsspiel endlich über den hochverdienten ersten Saisonsieg jubeln.

SIHF-Spielbericht

 

Nächstes Spiel: 11.11.17, 12.00 h, EHC Winterthur - SC Weinfelden

 

 

Novizen A

EHC St. Moritz - SC Weinfelden 3:4 (0:0, 0:3, 3:1)

Die Novizen mussten am Samstagabend den weiten Weg nach St. Moritz antreten. Gegen die Bündner hatten die Weinfelder noch eine Rechnung offen, traf man doch bereits zu Saisonbeginn aufeinander, und St. Moritz entführte damals alle Punkte. Im ersten Drittel lief noch nicht alles rund und man musste sich wohl auch zuerst an die Höhenluft und die Kälte in St. Moritz gewöhnen. Ab Spielmitte änderte sich dies aber schlagartig. Kurz hintereinander trafen Nils Gächter, Slavomir Kic und Nico Mösli und so lagen die Trauben bis zur 35. Spielminute 0:3 in Front. In der Folge verhinderten Strafen einen weiteren Ausbau der Führung, mussten die Weinfelder doch bis zur Pause dauern in einfacher oder doppelter Unterzahl agieren. Eine der Strafen lief auch noch zu Beginn des Schlussdrittels und da benötigten die Bündner nur gerade 42 Sekunden, um ihren ersten Treffer zu erzielen. Die Weinfelder waren wohl mit ihren Gedanken noch in der Garderobe, denn keine Minute später stand es bereits 2:3. Nun hiess es volle Konzentration, damit der Sieg nicht noch aus der Hand gegeben wird. Unterstützung bekamen die Trauben dabei ausgerechnet von ihrem Gegner, der sich mit zwei Strafen in der 46. Minute das Leben selber schwer machte. Nico Mösli nutzte die Chance und erhöhte auf 2:4. Diesen Vorsprung liessen sich die Gäste nicht mehr nehmen, auch wenn ihnen in der 57. Minute während einer eigenen Überzahlsituation noch ein St. Moritzer entwischte und diesem ein Shorthander zum Schlussresultat von 3:4 gelang.

SIHF-Spielbericht

 

Nächstes Spiel: 11.11.17, 17.00 h, SC Weinfelden - EHC Schaffhausen

 

 

Junioren A

HC Eisbären - SC Weinfelden 4:5 (0:1, 2:1, 2:2, 0:1) n.P.

Die SCW Junioren mussten am Sonntagabend nach dem SIHD in St. Gallen gegen die Eisbären antreten. Die Trauben taten sich etwas schwer gegen das Tabellen-Schlusslicht, welches sich mit viel Biss zu wehren wusste. Das Spiel war aber auch geprägt von vielen Strafen vor allem auf Weinfelder Seite. Dass die Weinfelder das Spiel eigentlich hätten früher für sich entscheiden müssen, zeigen auch die drei ersten Weinfelder-Tore, welche allesamt in Unterzahl fielen. Zuerst traf in de 10. Minute Joel Niederhäuser zum 0:1. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der St. Galler war es Roman Mathis, der die Trauben, welche im Mitteldrittel fast permanent in Unterzahl agieren mussten, wieder in Führung brachte. Noch vor der zweiten Pause gelang den Gastgebern jedoch erneut der Ausgleich. Auch im Schlussdrittel gab es in der 45. Minute erneut ein kleine Strafe gegen Weinfelden und wieder gingen diese durch ein Tor von Marc Herzog zum drittel Mal in dieser Partie in Unterzahl in Führung. In der Folge schlichen sich individuelle Fehler ins Spiel der Gäste und so konnten die Eisbären kurz darauf mit zwei Toren innert fünf Minuten erstmals in Front gehen. Die Weinfelder gaben jedoch nicht auf und ihr Kämpferherz wurde schlussendlich mit einem Tor viereinhalb Minuten vor Spielende, erzielt erneut durch Marc Herzog, belohnt. Zu mehr reichte die Zeit jedoch nicht mehr. Nachdem die Verlängerung keine Entscheidung brachte, musste das Penaltyschiessen entscheiden. Die Trauben zeigten sich da treffsicherer als die St. Galler und konnten dieses mit 5:2 für sich entscheiden und sicherten sich somit wenigstens noch den Zusatzpunkt.

SIHF-Spielbericht

 

Nächstes Spiel: 12.11.17, 16.30 h, SC Weinfelden - EHC Wetzikon

 

 

 Fotos vom Bambi-Turnier in Widnau und vom Bini-Turnier in Weinfelden:

(Fotos: Sarah Horat, Bambi und Evi Bünter, Bini)