Resultate aus dem SCW-Nachwuchs

Piccolo A

Turnier in Kreuzlingen
Im ersten Spiel standen die Weinfelder den schnellen Uzwilern gegenüber, dennoch vermochten sie  über weite Strecken gut mitzuhalten. So konnten auf beiden Seiten immer wieder Tore bejubelt werden. Das Spiel blieb bis zum Schluss knapp und manch einer wusste am Ende nicht, ob man nun verloren, gewonnen oder ein Remi sah. Die Mehrheit war für eine knappe Niederlage, aber egal, die Jungtrauben hatten guten Einsatz gezeigt.
Im zweiten Spiel gegen Kreuzlingen-Konstanz war gut zu spüren, dass man sich mittlerweile aus gemeinsamen Spielen kannte. So entwickelte sich ein freundschaftliches Spiel auf und neben dem Eis, welches am Ende dem Spielverlauf entsprechend von den SCW-Kids gewonnen werden konnte.
Im letzten Match gegen die Pikes lief es dann nicht mehr ganz so wie gewünscht. Oft war man zu langsam und etwas zu unkonzentriert. Im Abschluss kam dann auch noch Pech dazu. So lag es auf der Hand, dass es ein paar Gegentore zu verzeichnen gab, welche den Romanshorner Hechten den verdienten Sieg bescherten.

 

Für den SCW spielten: Alessio Keller (Tor), Pascal Hinrichs, Nils Bünter, Lauri Gautschi, Joshua Wendel, Severin Mazzi, Michail Trunz, Xhemail Alii, Nico Krüsi
Trainer: Fabian Wendel, Betreuer: Rolf Bünter

 

Nächstes Turnier: 04.11.2017, 08.45 h, Romanshorn
 

 

Moskito A
SC Weinfelden – EHC Dübendorf 2:9 (2:4, 0:2, 0:3)

Am Sonntag trafen die SCW-Moskitos auf die Kids des bisher ungeschlagenen EHC Dübendorf. Den Jungtrauben gelang der Start ins Spiel nicht und so mussten sie bis zur 12. Minute bereits vier Gegentreffer einstecken. Die Gastgeber steckten den Kopf jedoch nicht in den Sand, sondern kämpften beherzt weiter. Verdient gelangen ihnen in der 15. und 20. Minute dann auch prompt zwei Tore zum Pausenstand von 2:4. Bis zur Spielmitte konnten die Weinfelder diesen Spielstand halten, doch danach schlichen sich ein paar Unkonzentriertheiten ins Spiel, was der Gegner gnadenlos ausnutzte. Mit einem Doppelschlag in der 32. und 33. Minute erhöhte Dübendorf sein Skore auf 2:6. Das junge SCW-Team, welches wie immer mit einigen Piccolo-Spielern ergänzt wurde, kämpfte weiter um jede Scheibe, trotzdem gab es im Schlussdrittel nochmals drei Gegentreffer zum Schlussresultat von 2:9. Als positives Zeichen ist zu werden, dass zumindest das Shootout vor dem Spiel von den Jungtrauben mit 5:4 gewonnen werden konnte.

 

SIHF-Spielbericht: SCW-EHCD

 

Nächstes Spiel: 04.11.17, 17.45 h, EHC Schaffhausen - SC Weinfelden

 

Novizen A
SC Weinfelden – EV Dielsdorf-Niederhasli 3:7 (0:2, 0:4, 3:1)

Das Spiel der SCW-Novizen gegen den EV Dielsdorf-Niederhasli verlief leider nach dem gleichen Muster wie schon so oft in dieser Saison. Die Weinfelder machten das Spiel, erspielten sich Chance um Chance, die Tore erzielte aber der Gegner. Und so stand es nach zwei Dritteln bereits 0:6 für die Zürcher. Im letzten Drittel starten die Jungtrauben zur Aufholjagd, die aber nach drei Toren - erzielt zwischen der 46. und 53. Minute von Zuberbühler, Fankhauser und Tschanz - durch Strafen jäh gebremst wurde. Den Schlusspunkt setzte dann EVDN mit ihrem siebten Treffer zum Endergebnis von 3:7.

 

SIHF-Spielbericht: SCW-EVDN

 

Nächstes Spiel: 04.11.17, 17.00 h, EHC St. Moritz - SC Weinfelden

 

Junioren A
SC Weinfelden – Glarner EC 8:2 (3:1, 3:0, 2:1)

Die Junioren starteten überzeugend in ihr zweites Meisterschaftsspiel. So konnten sie durch Germann bereits nach fünf Minuten in Führung gehen, und Huber erhöhte in der 12. Minute in Überzahl auf 2:0. Den einzigen Gegentreffer im ersten Drittel beantworteten die Trauben nur zwei Minuten später durch Krucker mit dem 3:1. Anfang Mitteldrittel erhöhte Füllemann in der 22. Minute auf 4:1. Danach gab es eine kleine Strafenflut auf der Gegenseite und die Trauben konnten während rund fünf Minuten in Überzahl agieren, nutzen konnten sie diesen Vorteil jedoch nicht. Erst in der 32. Minute gelang Huber der nächste Treffer. Danach wurden die Trauben mit Strafen eingedeckt, doch auch die Gäste konnten dies nicht für sich nutzen. Kurz vor Ende des Mitteldrittels sassen wieder zwei Glarner und ein Weinfelder auf der Strafbank. Doch diesmal fackelten die Weinfelder nicht lange und Schneider netzte zum 6:1 ein. Im Schlussdrittel liessen die Gastgeber dann nichts mehr anbrennen. Zwar konnte auch Glarus noch einen Treffer erzielen, doch am Ende siegte Weinfelden nach zwei weiteren Toren von Niederhäuser und Holzer absolut verdient mit 8:2.

 

SIHF-Spielbericht: SCW-GEC

 

Nächstes Spiel: 05.11.17, 20.00 h, HC Eisbären - SC Weinfelden

 

(Fotos: Evi Bünter)