Moskito am Fun-Hockey-Turnier in Romanshorn

sms. Der letzte Samstag war für die SCW-Moskitos ein ganz spezieller Tag. Da das junge Team in der diesjährigen Saison einen etwas schweren Stand hat, tat das Fun-Hockey-Turnier der Pikes in Romanshorn sehr gut. Zudem konnte man endlich einmal etwas mehr Zeit mit den fast schon zu SCW-lern gewordenen Young Lions Spielern Roman und Nick verbringen.

 

Speziell an diesem Fun-Turnier war, dass alle sechs teilnehmenden Teams gleichzeitig auf der in drei Drittel aufgeteilten Eisfläche spielten. Der erste Gegner der Jungtrauben war Thalwil. Gespielt wurde zuerst auf dem Feld, wo die Tore noch “ordnungsgemäss“ gegenüber standen. Nach zwölf Minuten durften die Weinfelder die ersten Punkte notieren und wechselten danach zusammen mit Thalwil auf das Feld mit den nebeneinander stehenden Toren. Erneut zeigten sich die Jungtrauben spielfreudig und dominierten das Spiel. Somit konnte mit viel Selbstvertrauen das letzte Drittel in der Eisfeldmitte in Angriff genommen werden. Hier standen die Tore nun Rücken an Rücken. Die SCW-Kids bekundeten zwar etwas mehr Mühe, konnten das Spiel jedoch erneut für sich entscheiden.

 

Nach einer Pause ging es in die zweite Runde. Der Gegner war diesmal die Pikes, und es wurde wieder genau gleich gewechselt wie in der ersten Runde. Diese drei Matches waren wesentlich enger und hart umkämpft und am Ende gingen alle Punkte an die Hechte aus Romanshorn.

 

Frisch gestärkt vom Mittagessen wartete nun der ZSC, welcher wohl mit einer Moskito B Mannschaft vor Ort war. Dennoch mussten auch diese Partien zuerst gespielt werden. Die Jungtrauben gingen konzentriert ans Werk und konnten dank tollem Zusammenspiel und guter Übersicht zum zweiten Mal alle Punkte für sich gewinnen.

Top motiviert hatten die SCW-ler nun einen tollen Lauf und die nächsten Gegner aus Winterthur und Schaffhausen mussten sich mächtig anstrengen, um wenigstens ein Unentschieden zu erreichen. Die Trauben konnten mit vielen weiteren tollen Aktionen brillieren und sicherten sich damit zusätzliche Punkte. Somit durften die Weinfelder am Ende des Turniers verdient über den zweiten Schlussrang jubeln. Herzliche Gratulation zu dieser tollen Leistung!