Zwei neue Ausländerinnen verstärken die SCW Ladies!

kr. Nachdem die Ungarin Andi Kiss nach zwei Saisons beim SCW die Schweiz in Richtung Heimat wieder verlassen hat, ist es Sportchef Tury Wagner gelungen, zwei neue Ausländerinnen zu verpflichten. Die 22jährige Caroline Lambert ist Torhüterin und kommt aus Frankreich. Viktoria Ihnatova ist 24jährig, Stürmerin und kommt aus der Slowakei.

 

Für beide Spielerinnen ist es nicht die erste Auslanderfahrung. Während Caro Lambert unter anderem zwei Saisons in der Slowakei, der Heimat von Vika Ihnatova spielte, sammelte diese erste Auslanderfahrung in Russland und Tschechien. Letzte Saison spielte Vika bei SKP Bratislava, welche in der European Woman Hockey League (EWHL) mitspielt und dort auf Teams aus Österreich, Ungarn, Italien, Slovakei, Deutschland und Kasachstan trifft. Caro hingegen wechselt von Sundsvall/Timra aus der höchsten schwedischen Liga zu den SCW Ladies.

 

Zwei Nati-Spielerinnen für die SCW Ladies

Vika und Caro sind auch Teil ihrer jeweiligen Nationalteams. Frankreich und die Slowakei spielen derzeit in der Division 1A, eine Stufe unter dem Nationalteam der Schweiz, wobei die Slowakei letzte Saison von der dritthöchsten Division 1B ins 1A aufgestiegen ist.

 

Neue Herausforderung und hohe Zielsetzung

Die beiden Spielerinnen freuen sich auf die neue Herausforderung in der Schweiz. Während Caro meint, dass das Niveau ihres letztjährigen Teams in Schweden höher einzustufen ist, als jenes in der Schweiz, denkt Vika, dass in der EWHL etwa auf Augenhöhe mit der Schweizer SWHL A gespielt wird.

 

Für die neue Saison haben sich Vika und Caro hohe Ziele gesteckt. Vika möchte mit möglichst vielen Toren und Assists dem Team zu vielen guten Resultaten verhelfen. Zudem möchte sie nach dem Aufstieg des Slowakischen Nationalteams die Leistung auch dort bestätigen und zu möglichst vielen Einsätzen kommen. Caro hofft auf möglichst viel Eiszeit, um ihr Können zu zeigen. Sowohl im Cup als auch in der Meisterschaft möchte sie mindestens unter die ersten drei kommen. Mit der Nati ist das Ziel klar die Goldmedaille, damit Frankreich wieder in die höchste Liga aufsteigen kann.

 

Caro, welche neben ihrer Muttersprache Französisch auch gut Englisch und Slowakisch spricht, möchte die Zeit in der Schweiz auch dazu nutzen, gut Deutsch zu lernen. Vika hingegen setzt den sprachlichen Fokus vorerst darauf, ihre Englischkenntnisse zu verbessern, um sich danach der deutsche Sprache anzunehmen.

 

Engagement für den SCW-Nachwuchs

Neben den Trainings und Spielen für die Ladies betreuen Caro und Vika gemeinsam mit Headcoach Nikolett Farkas die Piccolos des SC Weinfelden. Bereits früher durften beide mit Kids arbeiten und bringen deshalb etwas Erfahrung mit. Zudem werden sie bei den Heimturnieren auf Stufe Bambini jeweils als Schiedsrichter eingesetzt. Caro und Vika gefällt die Arbeit mit den Kids und vor allem auch, dass sie damit ihre Erfahrung weitergeben können.

 

Der SC Weinfelden freut sich auf die Zusammenarbeit mit Caro und Vika und wünscht den beiden jungen Spielerinnen viel Freude und Erfolg in der Schweiz!

 

Foto v.l.n.r.: Viktoria Ihnatova, Tury Wagner, Caroline Lambert